noturns

Kategorie: News | 29. Juni 2017

Photographien aus New York City 1992-2017
open air Innenhof Kulturzentrum Kammgarn Kaiserslautern ab 24. Juni 2017
webpressenyc.jpg
In dieser Stadt wird extrem viel photographiert. Insbesondere die street photography wurde hier geprägt, viele Bildikonen wurden in den Straßenschluchten New Yorks erschaffen. Ein Tag im Big Apple lässt aus dem Vollen schöpfen, visueller Überfluss und manchmal eine Situation der photographischen Überforderung: cool and the place to be.
Jörg Heieck ist aufgewachsen in der Westpfalz, die amerikanische Militärpräsenz war Teil des Alltags, die Vereinigten Staaten erschienen als ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Heieck hat dann Anfang der Neunziger Jahre ein Jahr in New York gelebt und ist seither alle paar Jahre zurückgekehrt. Das Eintauchen in die neue Welt mit all ihren Licht- und Schattenseiten: grandiose Architektur und hektisches Verkehrschaos, pompöser Reichtum neben absoluter Armut, große Kunst im Widerspruch zum Raubtier-Kapitalismus der Wall Street, geniale Konzerte in den Jazzclubs des Village. Manchmal von allem zu viel aber auch von extremer Lebensenergie, eine Traumstadt und Initialzündung für die künstlerische Entwicklung eines jungen Photographen.
Nach der Zeit in den Vereinigten Staaten hat Jörg Heieck eine seiner ersten Ausstellungen im Cotton Club der Kammgarn mit Bildern aus New York gezeigt. Eine Retrospektive mit Arbeiten der letzten 25 Jahre wird hier am 25. Oktober 2017 mit der New Yorker Blueslegende Michael Hill eröffnet. Schon im Sommer werden zur langen Nacht der Kultur ausgewählte großformatige New York Bilder und eine Projektion im Hof der Kammgarn zu sehen sein.

www.kammgarn.de

© 2017 - Jörg Heieck | Alle Rechte vorbehalten | Impressum